Mitte März besuchten auf Einladung des studiorural knapp 20 Studierende im Bachelor- und Masterstudium der Architektur an der Technischen Universität Wien die 4.200-Seelen-Kleinstadt Scheibbs. Ziel der Exkursion war es, baukulturellen Themen im ländlichen Raum auf den Grund zu gehen.

Fotos © Bernhard Mayer, 2018

Das inhaltliche Rüstzeug für eine solche Auseinandersetzung erhielten die Studierenden einerseits in einem Vortragsabend, in welchem Expertinnen und Experten vor Ort, wie die Bürgermeisterin Christine Dünwald oder der ansässige Kulturverein Proberaum Scheibbs, ihre Erfahrungen teilten und Professionistinnen und Professionisten der Architektur und des Städtebaus im Rahmen des öffentlichen Vortragsabends „Sprechen über Architektur“ über ihre Kenntnisse und Erkenntnisse erzählten.
Andererseits machte eine Exkursion in die Nachbargemeinden Ybbsitz und Waidhofen an der Ybbs und der Besuch ausgewählter baukultureller Besonderheiten, wie dem Kindergarten und das „Schwarze Haus“ in Ybbsitz oder das Schloss an der Eisenstraße in Waidhofen, Mut sich noch intensiver auf die Thematik einzulassen.
Nach intensiven Gesprächen mit den Betreuern Professor Erich Raith und Architekt Wolfgang Hochmeister, aber auch mit Bernhard Mayer und Thomas Musil vom studiorural, stehen die Studierenden vor der Aufgabe Szenarien für die Zukunft räumlicher Prozesse im ländlichen Raum, allen voran in Scheibbs, auszuprobieren und zu entwickeln.
Das studiorural wird den Prozess noch weiter verfolgen und als Experten bei der Zwischen- und Schlusspräsentation an der TU Wien vor Ort sein.